Dannielle Tegeder

Dannielle Tegeder: Library of Abstract Sound

Danniella Tegeder EL

Dannielle Tegeder, The Library of Abstract Sound, Kulturgeschichtliches Museum, 2015 (Detail). Courtesy / Foto: Hermann Pentermannr

Punkt, Linie, Komma, Strich, Kreis, Quadrat und Dreieck – die Grundformen sind einfach, doch Dannielle Tegeder formt daraus komplexe Gebilde, die wie farbige Grundrisse von mehrstöckigen futuristischen urbanen Landschaften aussehen. Oder wie die Schaltkreise von komplizierten technischen Ausstattungen eines Wolkenkratzers, die sich hinter den Fassaden befinden. Die Raumphantasien der konstruktivistischen Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts wie Wassily Kandinsky sind ihr dabei explizite Anregung. Doch bei Tegeder erzeugen die geradezu überbordenden Strukturen nur die Ahnung einer Ordnung, die aber doch verborgen bleibt. Dannielle Tegeder drängt es dazu, ihre intensiv farbigen komplizierten Gebilde in alle Richtungen auszudehnen. Sie beschränkt sich dabei nicht nur auf Fläche und Raum, sondern verleiht ihren sphärischen Raumphantasien gleichermaßen musikalische wie zeitliche Dimensionen.

Für den Werkzyklus „Library of Abstract Sound“ hat Dannielle Tegeder eine Reihe ‚einfach‘ strukturierter Aquarelle eingescannt und von einer Computersoftware in musikalische Sentenzen transferieren lassen. Die wie eine Bibliothek auf Buchregalen präsentierten Bilder wurden einzeln vertont. Eine Videoanimation verdeutlicht die synästhetische Zuordnung von Bildquelle und Melodie. Handelt es sich dabei in der Tat um eine ‚Abstraktion‘, also um eine durch Weglassen von spezifischen Einzelheiten eines Gegenstandes erzeugte Präsentation von etwas Allgemeinerem? Das sei dahin gestellt, ebenso wie die Frage danach, was zuerst da war: die Software oder das Bild, das in sie eingespeist wird. Tegeder rührt damit an eine der Grundmaximen der Konkreten Kunst, die nicht von der Realität abstrahieren, sondern aus vorgefundenen Grundformen Neues schaffen will.

Dannielle Tegeder lebt und arbeitet in New York. Sie studierte an der State University of New York at Purchase und der School of The Art Institute of Chicago. Ihre Arbeiten wurden in mehr als 100 Ausstellungen in Paris, Houston, Los Angeles, Berlin, Chicago, and New York gezeigt, u.a. am PS1/MOMA, dem New Museum und Brooklyn Museum of Art in New York, dem Museum of Contemporary Art in Chicago.

Dannielle_headshot

Dannielle Tegeder, Courtesy: Dannielle Tegeder

http://www.dannielletegeder.com

Text: Julia Draganoviç